Zum Inhalt springen
Inhalt

Bremsversagen wegen Regen Vier Verletzte bei Unfällen auf Rodelbahn in Sörenberg

Auf der Rodelbahn «Rischli» in Sörenberg kam es am letzten Sonntag zu mehreren Auffahr-Unfällen. Dabei wurden vier Personen, darunter zwei Kinder, verletzt, bestätigt die Luzerner Polizei. Ein Kind musste mit unbestimmten Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen werden. Drei andere Personen erlitten Verletzungen wie eine Fraktur oder Schnittwunden und begaben sich ebenfalls in Spitalpflege.

Oben nass, unten trocken

Hintergrund der Vorfälle war die herrschende Wettersituation am Sonntag. Oben bei der Bergstation habe es geregnet, unten war die Fahrbahn aber trocken, sagt René Koller, Direktor der Bergbahnen Sörenberg, welche die Anlage betreibt, gegenüber SRF.

Wegen der Nässe konnten die Schlitten nicht mehr richtig bremsen, was zu den Auffahr-Unfällen geführt hatte. Die Bahn werde von der Talstation aus bedient und dort habe man zu spät realisiert, dass die Fahrbahn im oberen Teil nass gewesen sei, so Koller weiter.

Die Rodelbahn in Sörenberg ist seit mehreren Jahren in Betrieb. Sie wurde regelmässig gewartet und erst kürzlich geprüft. Koller bedauert den Unfall sehr und man werde jetzt prüfen, ob Massnahmen zu treffen seien. Auch die Luzerner Polizei werde den Vorfall untersuchen, teilte sie am Dienstag mit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.