Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio SVP-Regierungsrat René Bünter steht in der Kritik abspielen. Laufzeit 03:14 Minuten.
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 27.06.2019.
Inhalt

Brief mit Beschwerden Wiederholte Kritik an Schwyzer Regierungsrat René Bünter

Im Schwyzer Umweltdepartement brodelt es: Zum zweiten Mal beschwert sich der Personalverband bei der Regierung.

Schon seit längerem steht der SVP-Regierungsrat René Bünter in der Kritik. Dies wegen seines Umgangs mit dem Personal des Umweltdepartements. Aus diesem Grund hat der Personalverband nun schon den zweiten Brief an die Regierung geschickt, das berichtet die Zeitung «Bote der Urschweiz».

Konkret geht es dabei um den Umgang Bünters mit seinem Personal und den Bestrebungen, das Departement neu zu organisieren.

Landammann Kaspar Michel nimmt die Kritik an seinem Kollegen ernst und will den Hinweisen nachgehen. Zudem hält er fest: «Wir haben die klare Direktive, dass man mit allen Angestellten respektvoll und anständig umgehen soll.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Das ist nicht ein Einzelfall, der hier geschildert wird. Es gibt unter den SVP- Leuten zahlreiche anständige, respektvolle Personen. Leider hat aber eine SVP-Elite das Sagen, die den Respekt vor Andersdenkenden verloren hat und die Bürger gegen den Staat und Erhaltung der Sozialpolitik aufhetzen: Der Herrliberger, Köppel, Glarner, um nur einige zu nennen. Ein hinmelweiter Unterschied zu Respektspersonen der SVP, z. B. Léon Schlumpf (selig) und Adolf Ogi. Achten wir auf menschliche Qualitäten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Wird (ausnahmsweise) trotz medialen Anstrengungen ein SVP-Politiker in eine Kantonsregierung gewählt, möchte ich nie in einer solchen Politikerhaut stecken. Alles was ein SVP-Regierungsrat sagt, macht und anordnet ist falsch, schlecht und inkompetent! Seine Amtsgeschäfte werden auf die "Goldwaage" gelegt. Für alles was er machen möchte oder macht, wird die politische und mediale Latte viel höher gelegt, als bei den übrigen Parteien! Sehnsüchtig warten die Gegner und die Medien auf einen Fehler!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ueli von Känel  (uvk)
      Es ist gut, Herr Bolliger, wenn es noch Wächter des Respekts und der Menschlichkeit gibt. Diese wird Ihnen hoffentlich nicht egal sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rolf Bolliger  (jolanda)
      Einfach 100%ig alles als schlecht, unsachlich, bös und unfähig zu verurteilen, Herr von Känel, hat nichts mehr mit einem "Wächter des Anstandes und Menschlichkeit" zu tun! Diese Dauerverunglimpfungen gegen die SVP sind organisierte, aber völlig unschweizerische, Hassorgien gegen eine Partei, die nicht mehr in die globalisierte Einheitswelt-Ideologie passt! Es gibt aber (zum Glück) noch viele Menschen, die einen Staat (und ihre Heimat) schätzen und dafür einstehen, ohne ein "Nationalist" zu sein!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen