Zum Inhalt springen
Inhalt

Budget Uri Trotz Minus - besser als erwartet

Uri rechnet für 2019 mit einem Defizit von 4,2 Millionen Franken. Dies, obwohl weniger Geld vom Nationalen Finanzausgleich kommt.

Zwar erhalte Uri rund 5 Millionen Franken weniger vom NFA, sagt der Urner Finanzdirektor Urs Janett. Doch dies bedeutet gleichzeitig auch: Der Kanton ist wirtschaftlich stärker geworden und kann deshalb mit höheren Steuereinnahmen rechnen (Steigerung um rund 2 Millionen).

Abgesehen davon habe der Kanton «restriktiv budgetiert», man habe ganz genau geprüft, welche Ausgaben es brauche und welche nicht, betont Janett. Unter dem Strich resultiert nun ein Budget mit einem Minus von 4,2 Millionen. Das sei besser als erwartet.

Entspannen könne sich Uri aber nicht. Da grosse Investitionen anstehen - unter anderem für das neue Spital - rechnet Finanzdirektor Janett auch in den kommenden Jahren mit Defiziten. Ob es eine Steuererhöhung brauche, sei aber noch offen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.