Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Cham Paper Group baut weitere 50 Arbeitsplätze ab

Der Spezialpapier-Hersteller Cham Paper Group stellt seine Produktion in der Schweiz ein. Die Firma verlagert die Herstellung von innovativen Papieren nach Italien. Die Verlagerung wird in Cham zum Abbau von weiteren 50 Arbeitsplätzen führen.

Die Fabrik der Cham Paper Group.
Legende: Cham Paper Group verzichtet auf den Bau eines neuen Werks in der Schweiz. Keystone

Aus dem ursprünglichen Plan der Cham Paper Group, in der Region Cham ein neues Werk für innovatives Spezialpapier zu bauen, wird nichts. Noch erscheine der Einstieg in diese neue Lebensmittelverpackung für die «Kunden zu riskant», hat das Unternehmen am Donnerstag erklärt.

Ganze Produktion in der Toskana

Statt eines Neubaus in der Schweiz wird die ganze Produktion nach Carmignano in der Toskana verlagert. Am Standort Cham führt diese Massnahme zu einer weiteren Reduktion des Personalbestandes um rund 50 Mitarbeitende. Die betroffenen Mitarbeiter sollen mit einem Sozialplan unterstützt werden.

In Cham bleiben weiterhin der Konzernsitz, Entwicklung und Verkauf mit rund 40 Stellen. Auf dem ehemaligen Produktionsareal soll in den nächsten Jahren ein Wohn- und Geschäftsquartier entstehen. Ein entsprechender Wettbewerb ist am Laufen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Theo Ischi, 6330 Cham
    Es ist schade um die Arbeitsplätze die erneut verloren gehen. So viele Jahre wurde in Cham gutes Papier fabriziert. In den letzten Jahren nur noch veredelt. (Gestrichen) Wer hätte so was gedacht, als vor 7 Jahren das grosse Fest, 350 Jahre statt gefunden hat T.I
    Ablehnen den Kommentar ablehnen