CKW baut in Willisau ein neues Unterwerk

Die Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) ersetzt in Willisau eine 40-jährige Unterstation mit einem Neubau für 18,8 Millionen Franken. Damit soll die Stromversorgung auf der Landschaft sicherer werden. Ans Netz geht die Anlage voraussichtlich im Sommer 2018.

Eine 40-jährige Unterstation wird  für 18,8 Millionen Franken durch einen Neubau ersetzt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die 40-jährige Unterstation wird für 18,8 Millionen Franken durch einen Neubau ersetzt. zvg/CKW

Die neue Unterstation entsteht am Standort «Feld» angrenzend an die bisherige, 40-jährige Unterstation. Sie transformiert Strom aus dem überregionalen Hochspannungsnetz für die regionale Verteilnetze unter Mittelspannung. Damit wird die Region nördlich des Napfs mit Willisau, Hergiswil, Ufhusen, Luthern, Zell und Menzberg versorgt.

Die neue Anlage wird neu über ein Kabel zwischen Hergiswil am Napf und Willisau auch ans Schweizer Hochspannungsnetz von Swissgrid angeschlossen. Der Schritt soll die Versorgungssicherheit auf der Luzerner Landschaft erhöhen.

Die Arbeiten für die Unterstation und Freileitungen beginnen laut CKW in diesen Tagen. Das Gebäude wird gemäss CKW im Herbst 2017 fertig erstellt sein. Im Sommer 2018 geht das neue Unterwerk ans Netz. Anschliessend wird die alte Unterstation zurückgebaut und die frei werdende Fläche renaturiert.