Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Das sind Lohnausfälle, die nicht gedeckt sind»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 10.03.2020.
abspielen. Laufzeit 03:23 Minuten.
Inhalt

Coronavirus in Zentralschweiz Wenn der Vorhang zu bleibt, gehen die Kulturschaffenden leer aus

Kultur- und Kunstschaffende seien besonders von der Absage von Veranstaltungen wegen des Coronavirus betroffen. Dies, weil die meisten nur Leistungsverträge haben.

Findet eine Kulturveranstaltung wegen des Veranstaltungsverbots aufgrund des Coronavirus nicht statt, erhalten die Kulturschaffenden kein Geld. Die Veranstalter können als Absagegrund «Höhere Gewalt» geltend machen und sind somit keine Entlöhnung schuldig.

«Das sind für uns substanzielle Lohnausfälle, welche zum Teil existenzbedrohend sind», sagt Manuel Kühne. Er ist freiberuflicher Regisseur, Schauspieler und Co-Präsident von t. Zentralschweiz, dem Berufsverband der Theaterschaffenden Zentralschweiz, gegenüber SRF News. In der Kulturbranche seien die finanziellen Polster dünn. Und bei einer Absage einfach bei einem anderen Projekt mitmachen, sei unrealistisch. «Grosse Projekte werden oft über mehrere Jahre geplant», sagt Manuel Kühne.

Künstler vor finanzieller Notlage bewahren

Ob Kulturschaffende Anrecht auf Arbeitslosengeld haben, sei nicht geklärt. Theoretisch seien sie ja nicht arbeitslos, die Engagements stünden wegen des Coronavirus aber auf Messers Schneide, sagt Kühne.

«Wir müssen die Kunst- und Kulturschaffenden aber auch nahe Berufe im Veranstaltungsbereich vor einer finanziellen Notlage bewahren», heisst es in einem entsprechenden Vorstoss der SP. Dieser wurde im Kantonsrat und auch im Luzerner Stadtparlament eingereicht.

Regionaljournal Zentralschweiz. 10.3.2020, 17:30 Uhr; huga

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen