CVP Obwalden schickt Co-Präsident ins Rennen

Der 42-jährige Bankleiter Christoph Amstad soll Nachfolger von Regierungsrat Hans Wallimann werden. Der Co-Parteipräsident der CVP wurde diskussionslos nominiert. Amstad ist erst seit vier Jahren im Kantonsrat.

Zwei Männer beim Händeschütteln Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Christoph Amstad (rechts) nimmt die Gratulation von Hans Wallimann entgegen, dessen Regierungssitz er übernehmen soll. SRF

Christoph Amstad-Bucher ist Leiter der Raiffeisen-Geschäftsstelle in Sarnen. Politisch hat er eine steile Karriere hinter sich: Seit 2012 sitzt der Finanzplanungsexperte im Kantonsrat und dort unter anderem in der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommssion. Seit Sommer 2015 ist er auch Co-Präsident der CVP Obwalden. Amstad ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Sarnen.

Erster offizieller Kandidat

Vom Beruf her bringe er die Voraussetzungen mit, die es für ein Regierungsam und für die Führung der Kantonsfinanzen brauche. Er könne sich aber auch ein anderes Departement vorstellen, sagte Amstad.

Er ist bislang der einzige offizielle Kandidat für die Nachfolge von Regierungsrat Hans Wallimann. Der amtierende Finanz- und Gesundheitsdirektor hatte nach 17 Jahren im Amt seinen Rücktritt per Ende Juni 2016 bekannt gegeben.

Die CVP-Delegierten folgten am Donnerstagabend ohne Diskussion einem Antrag des Parteivorstandes, nur einen Kandidaten für Wallimanns Nachfolge zu nominieren. Vor kurzem hatte die FDP von der CVP ein Zweier-Ticket gefordert, um stille Wahlen zu verhindern. Das liege aber in der Verantwortung der anderen Parteien, sagte CVP-Co-Parteipräsident Bruno von Rotz.

FDP, CSP und SP haben bereits ihren Verzicht erklärt. Die SVP entscheidet am Freitagabend, ob sie bei den Wahlen antritt oder nicht. Die Eingabefrist läuft am Montag ab. Eine allfällige Wahl findet am 28. Februar statt.