Dachstockbrand in Kriens fordert die Feuerwehr

Ein Brand im Dachstock eines mehrstöckigen Wohnhauses in Kriens hat am Donnerstagnachmittag ein Grossaufgebot der Feuerwehr ausgelöst. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist unklar.

Fuerwehrauto vor dem ausgebrannten Haus in Kriens. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keine Verletzten bei einem Dachstockbrand in Kriens. SRF

Der Brandalarm ging bei der Krienser Feuerwehr am Donnerstag um 14.40 Uhr ein. Als diese vor Ort eintraf, brannte der Dachstock des Wohnhauses am Kellenhofweg in der Nähe des Bellparks im Zentrum von Kriens, wie Fredy Haas, Sprecher der Feuerwehr Kriens, vor Ort erklärte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich im Gebäude selber keine Personen. Ob sich die Bewohner des Hauses selber gerettet hätten, oder ob das Haus zum Zeitpunkt des Brands leer war, konnte Haas nicht sagen. Ebenso nicht, weshalb das Feuer ausgebrochen war.

90 Leute im Einsatz

Im Einsatz standen rund 90 Feuerwehrleute. Die Krienser Feuerwehr wurde von Kollegen der Stadt Luzern unterstützt. Die Schachenstrasse war während des Löscheinsatzes für den Verkehr gesperrt. Auf der Hauptstrasse durch Kriens kam es vorübergehend zu kleineren Behinderungen.