Luzern Immobilienmarkt Das Einfamilienhaus: Objekt der Begierde

An der 25. Eigenheim-Messe in der Kundenhalle der Luzerner Kantonalbank waren am Freitag und Samstag rund 20 Aussteller präsent. Für Stefan Studer von der Luzerner Kantonalbank ist klar: «Die Nachfrage nach Einfamilienhäuser ist hoch». Viele könnten bei den hohen Preisen aber nicht mehr mithalten.

Viele junge Paare und Familien hegen im Kanton Luzern den Traum eines Eigenheims. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Viele junge Paare und Familien hegen im Kanton Luzern den Traum eines Eigenheims. SRF Radka Laubacher

Im Kanton Luzern sind aktuell nur gerade zwei Prozent aller Einfamilienhäuser zum Verkauf ausgeschrieben. Das Angebot ist tief, die Nachfrage hingegen gross. Dies bestätigt auch Stefan Studer - Mitglied der Geschäftsleitung der Luzerner Kantonalbank. «Der Markt ist sehr dünn. Das heisst: Die wenigen Häuser sind dann sehr teuer.»

An der 25. Eigenheim-Messe in der Kundenhalle der Luzerner Kantonalbank informiert sich ein junges Paar um die Dreissig. Preislich seien 850'000 Franken die obere Grenze, sagen sie. Und wissen, dass in der Stadt Luzern und der Agglomeration der Wunsch nach dem eigenen Haus wenig realistisch ist. «Entweder in der Stadt Wohneigentum oder auf dem Land ein eigenes Haus».