Das neue Museum Burg Zug öffnet seine Tore

Das kulturgeschichtliche Museum wurde ein Jahr lang saniert, erneuert und teilweise umgestaltet. Der Kantonsrat hatte dafür einen Objektkredit von knapp 3,6 Millionen Franken genehmigt.

Museum Zug. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Burg Zug beherbergt ein Museum für die Geschichte von Stadt und Kanton Zug. Keystone

Gezeigt wird die Zuger Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Mit der Erneuerung soll die Geschichte von Stadt und Kanton noch lebendiger nachvollziehbar werden als früher, heisst es in einer Mitteilung der Baudirektion. Dies unter anderem dank der Möglichkeit, neue Medien einzusetzen. Am Sonntag können sich Interessierte an einem Tag der offenen Tür ein Bild machen.

Gruppenbild mit Banddurchschneidung. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Daniela Ball (Direktorin), Nicole Pfister Fetz (Vizepräsidentin Stiftung Museum) und Heinz Tännler (Baudirektor). zvg

Vor allem beim Brandschutz und bei der Gebäudetechnik wurde der Hebel angesetzt. Dies sei nötig gewesen, um den Museumsbetrieb aufrecht zu erhalten, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Burg, wie der Bau in der Zuger Altstadt genannt wird, ist eines der ältesten Bauwerke der Stadt Zug. Der Bau aus dem Mittelalter diente bedeutenden Zuger Familien als repräsentativer Wohnsitz. 1975 übernahm der Kanton den Bau und liess ihn restaurieren. Danach übergab man die Räume dem kulturgeschichtlichen Museum von Stadt und Kanton Zug.