Soziale Dienste in einem Haus Der Kanton Luzern plant ein Sozialversicherungszentrum

Die Ausgleichskasse, die IV-Stelle und die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit sollen ein gemeinsames Zentrum erhalten.

Gewerbebauten an einer Strasse mit Bäumen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch die IV-Stelle soll in das geplante Sozialversicherungszentrum integriert werden. Lisa Jörg / SRF

Dank der Konzentration an einem gemeinsamen Standort könnten Synergien genutzt werden, teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit. Die Massnahme ist Teil der sogenannten Organisationsentwicklung, die den Staatshaushalt um insgesamt 40 Millionen Franken entlasten soll.

Keine Entlassungen

Finanziert werden soll das neue Gebäude von der Ausgleichskasse Luzern. Diese ist eine selbständige öffentlich-rechtliche Institution. Eine finanzielle Beteiligung des Kantons am neuen Standort sei nicht vorgesehen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit, die für die Arbeitslosenversicherung zuständig ist, ergänze die Leistungen der Ausgleichskasse und der IV-Stelle. Entlassungen seien bei der Schaffung des Sozialversicherungszentrums nicht vorgesehen. Ziel sei es, bei Synergiegewinnen natürliche Fluktuationen zu nutzen.