Pilatus-Putzete Die Bergwege am Pilatus sind wieder für die Wanderer parat

Über 300 Helferinnen und Helfer haben sich zusammen mit der Vereinigung Pro Pilatus an der Pilatus-Putzete beteiligt.

Wanderer auf einem Bergweg am Pilatus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Wege am Pilatus sind beliebte Wanderziele für Berggänger. (Archivbild) Keystone

Wie jedes Jahr im Juni haben am Samstag die Vereinigung Pro Pilatus und mehr als 300 Helferinnen und Helfern die Bergwanderwege in Stand gestellt, welche über den Winter von Schnee und Geröll verschüttet waren.

Es habe dieses Jahr vergleichsweise wenig Schnee am Pilatus gehabt, darum habe es auch keine übermässigen Schäden gegeben, sagt Alois Häcki, der Leiter der Pilatus-Putzete, gegenüber Radio SRF.

«  Die Leute gehen eher zu früh in die schwierigen Wege. Man muss immer die Pilatus-Putzete abwarten, dann kann man die Wanderwege wieder begehen. »

Alois Häcki
Leiter Pilatus-Putzete

Bei der Pilatus-Putzete wird jeweils auch der liegen gebliebene Abfall weggebracht. 22 Gruppen beteiligten sich an der Putzaktion: Alpenclubs, Berg- und Wanderfreunde, Gemeinde-Werkdienste und Gruppen von den Gemeinden rund um den Pilatus.

Die Pilatus-Putzete findet seit der Gründung der Pro Pilatus 1949 jedes Jahr am dritten Samstag im Juni statt.