Kantonsspital Uri Die Betriebswirtschaft soll mehr Gewicht erhalten

Das Kantonsspital Uri will sich für die Zukunft rüsten und stellt neu eine Betriebswirtschaftsleiterin ein.

Porträtbild von Helen Simmen Langenberg, Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die neue Betriebswirtschaftsleiterin Helen Simmen Langenberg studierte in St. Gallen Ökonomie. SRF

Das Kantonsspital Uri will betriebswirtschaftliche Aspekte stärken und hat deshalb eine neue Stelle Leitung Betriebswirtschaft geschaffen. Der Spitalrat hat die neue Stelle mit der Ökonomin Helen Simmen Langenberg besetzt. Die 40-Jährige ist Mitglied der Spitalleitung.

Zuständig für Neubauprojekt

Wie das Kantonsspital am Dienstag mitteilte, ist Simmen verantwortlich für die operative Führung der Finanzen und des Controllings, des technischen Dienstes, der Informatik und der Ökonomie. Ausserdem ist sie für die Stabsstelle Projekte zuständig. Simmen wird ihre neue Stelle am 1. Oktober antreten.

Helen Simmen hat in St. Gallen Volkswirtschaft studiert, war bei der Urner Kantonalbank für das Tourismusresort Andermatt zuständig und arbeitete später für die Schwyzer Kantonalbank. Seit knapp zwei Jahren leitet sie das Controlling am Kantonsspital Uri.

Begründet wird die neue Funktion Betriebswirtschaft mit der Dynamik im Spitalwesen und dem Um- und Neubauprojekt am Kantonsspital Uri. Das Spital müsse mit dem steigenden Kostendruck umgehen und auch in Zukunft wirtschaftlich geführt werden können.