Zum Inhalt springen
Inhalt

Die Zebi ist eröffnet Entdeckungsreise durch 140 Berufswelten in der Messe Luzern

In der Messe Luzern ist am Donnerstagmorgen die 11. Zentralschweizer Bildungsmesse Zebi eröffnet worden. Bis am Sonntag können sich Jugendliche über 140 Berufe, und Erwachsene über 600 Weiterbildungsangebote informieren.

Kinder am Stand der VBL vor einem Computer
Legende: Nicht nur Chauffeure - die Verkehrsbetriebe Luzern wollen an der Zebi ihre unterschiedlichen Lehr-Berufe vorstellen. SRF

Ziel der Zebi ist es, den Jugendlichen die Berufe interaktiv und spannend zu präsentieren und so die Freude an der Berufswahl zu wecken. «Die Berufswahl ist eine emotionale Sache, deshalb ist es wichtig, die Berufe direkt und nicht nur im Internet kennenzulernen,» sagt Michael Stähli, Präsident der Zentralschweizer Bildungsdirektorenkonferenz anlässlich der Eröffnung der Zebi auf der Luzerner Allmend. Die Messe sei aber auch für Erwachsene eine Anlaufstelle - Stichwort: «Lebenslanges Lernen».

Die Berufswahl ist eine emotionale Sache.
Autor: Michael StähliBildungsdirektor Kanton Schwyz

Zur Zebi gehört auch ein Rahmenprogramm. Dieses bietet Hintergrundinformationen und Tipps zur Aus- und Weiterbildung. Bewerbungsgespräche können geübt werden, Firmenchefs nehmen Eltern mit auf einen Rundgang durch die Messe.

Jugendliche, die an der Zebi gezielt für sie in Frage kommende Berufe erkunden möchten, können sich zu Hause mit dem Berufs-Check unter www.zebi.ch vorbereiten. Ausbildungsbetriebe, die erstmals an der Zebi mitmachen, sind die landwirtschaftliche Genossenschaft Fenaco, die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) und das Bürgenstock Resort.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.