Doch kein Tunnel für Freienbach

Für die Verbindung von Freienbach zum Autobahnanschluss Halten hat die Schwyzer Regierung zwei Varianten abklären lassen: Eine Strasse durchs freie Gelände und einen Tunnel. Doch die Tunnelvariante wird jetzt fallengelassen: Ein Tunnel bringe kaum Vorteile und sei mehr als viermal teurer.

Der Halbanschluss Halten bei Freienbach. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Halbanschluss Halten (unten links) bei Freienbach. Keystone

Das Zubringerprojekt hängt mit dem Autobahnanschluss Halten zusammen. Dieser ist heute nur ein Halbanschluss - das bedeutet, dass man nur in Richtung Chur auf die Autobahn fahren kann, nicht aber in Richtung Zürich. Der Bund würde dies ändern und den Anschluss zum Vollanschluss ausbauen. Dies aber nur unter der Bedingung, dass Schwyz den Zubringer realisiert.

Wie dieser gebaut werden soll, wird im Bezirk schon seit Jahren diskutiert. Nach einem Mitwirkungsverfahren wurde ein Tunnel als beste Variante bezeichnet. Doch die Regierung liess auch eine offene Strasse abklären und kommt nun zum Schluss, dass diese besser sei. «Ein Tunnel hat nicht einmal bezüglich Umwelt wesentliche Vorteile», sagt der Schwyzer Baudirektor Othmar Reichmuth. Denn: die Tunneleingänge wären in bewohntem Gebiet.

Aber auch die Finanzen sprechen klar für die offene Strasse: Diese kostet rund 30 Millionen Franken, ein Tunnel hingegen über 130 Millionen.