Doppelte Freude am Brünig-Schwinget 2013

Das Bergfest wird am Sonntag zum 120. Mal ausgetragen und dies in der neuen, umgebauten Arena. Die Infrastruktur wurde angepasst und die Schwingplätze auf 12 Meter vergrössert.

Volle Zuschauerreihen in der Schwinger-Arena auf dem Brünig. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So wie die alte Schwinger-Arena (im Bild) wird auch der neue Festplatz auf dem Brünig ausgebucht sein. Keystone

«Der Brünig-Schwinget ist etwas Besonderes und wir sind stolz, dass wir das 120-Jahrjubiläum gleichzeitig mit der neuen Arena feiern können» sagte OK-Präsident Walter von Wyl am Samstag im Regionaljournal.

Die über 5'000 Sitzplätze sind schon lange ausverkauft. An der Tageskasse gibt es am Sonntagmorgen für Frühaufsteher noch Tickets für Stehplätze. Von Wyl rechnet mit den ersten Besuchern bereits um vier Uhr morgens.

Ins Schwärmen kommt auch der ehemalige Schwyzer Spitzenschwinger Eugen Hasler. Er gewann auf dem Brünig 13 Kränze und brachte es auf fünf Festsiege. «Nirgends sonst sind sich Schwinger und Zuschauer so nahe wie am Brünig-Schwinget. Das schafft eine einmalige Atmosphäre. Ich hoffe, dass der Umbau dem Brünig-Charakter nicht geschadet hat» meinte Hasler.

In die Infrastruktur und die Vergrösserung der Schwingplätze wurde über eine Million Franken investiert.