B-Sides-Festival Drei Tage Musik auf dem Krienser Sonnenberg

Am Donnerstag Abend beginnt auf dem Sonnenberg in Kriens das 12. B-Sides-Festival mit über 30 Bands und Performern.

Konzert auf dem Sonnenberg in Kriens. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: B-Sides-Stimmung auf dem Sonnenberg (Archivbild). zvg

Das Festival dauert bis Samstag Abend. Als Höhepunkt des ersten Festivalabends gilt der Auftritt der dänischen Künstlerin Agnes Obel. Am Freitag stehen Zeal & Ardor aus Basel auf der Hauptbühne. Aus Zürich reisen Big Zis, Egopusher und The Legendary Lightness an. Aus der Romandie treten drei Bands auf, aus dem Tessin spielt Rocky Wood auf der Zeltbühne.

Am Samstag startet das Festival bereits um 11 Uhr mit einem Familienbrunch. Dann folgt das Kinderprogramm mit Elritschi und dem Theater «Tägg en Amsle». Am Abend folgt mit Moon Duo (US) ein weiterer Höhepunkt des Festivals.

Musik auf drei Bühnen

Die Musik gibt es jeweils auf drei Bühnen. Die Hauptbühne und die Zeltbühne wechseln sich mit den Konzerten ab. Am Abend treten zudem in einer Zeltbar mehrheitlich Schweizer Künstler auf.

Dieses Jahr begleitet das Festival das Projekt «The art of a culture of hope» der Zürcher Performancekünstlerin Jessica Huber und dem britischen Performer James Leadbitter. Damit wollen sie für die beiden wichtigen Emotionen Hoffnung und Furcht sensibilisieren.