Dutzende Tiere sterben bei Scheunenbrand

Im Entlebuch im Gebiet Finsterwald oberhalb von Hasle ist am Dienstagmorgen eine abgelegene Scheune abgebrannt. Ein Teil des Tierbestandes und das Wohnhaus konnten dank eines aufwendigen Löscheinsatzes gerettet werden. 40 bis 50 Ferkel, zwei Muttertiere und ein Eber kamen im Feuer um.

Die Scheune im Vollbrand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Scheune brannte bis auf die Grundmauern ab. Die Brandursache ist noch unbekannt. zvg

Der Brand auf der Liegenschaft Mülleremösli, die rund 13 Kilometer ausserhalb von Hasle liegt, wurde der Feuerwehr kurz nach 9.30 Uhr gemeldet. Die Feuerwehren von Hasle und Entlebuch rückten mit zwei Tanklöschfahrzeugen aus. «Die Feuerwehrleute haben enormen Einsatz gezeigt und drei Kilomter lange Wasserleitungen legen müssen», sagt der stellvertretende Feuerwehrinspektor Alois Kreienbühl gegenüber Radio SRF.

Gerettet werden konnten die Kühe und Rinder sowie neun Muttersäue und 50 bis 60 Ferkel. Ein Eber, zwei Muttertiere und 40 bis 50 Ferkel wurden beim Brand getötet.

Die Scheune stand im Vollbrand. Das etwa 15 Meter davon entfernte Wohnhaus blieb verschont. Bis die Feuerwehr eintraf, konnte der Hausbesitzer die Fassade mit einem Gartenschlauch kühlen. Wegen der Hitze barsten allerdings Fensterscheiben.