Zum Inhalt springen
Inhalt

Einladung zum Sechseläuten Urner Regierung will zum Böögg

Die Zürcher Zünfte haben den Kanton Uri zum Sechseläuten 2020 eingeladen. Die Regierung will unbedingt hin - doch zuerst muss das Parlament noch das nötige Geld bewilligen.

Soll 2020 unter dem Beisein des Kantons Uri explodieren: Der Sechseläuten-Böög auf dem Zürcher Sechseläuten-Platz.
Legende: Soll 2020 unter dem Beisein des Kantons Uri explodieren: Der Böög auf dem Zürcher Sechseläuten-Platz. Keystone

Es ist eigentlich Anlass der Zürcher Zünfte: Jedes Jahr feiern sie am dritten April-Wochenende das Sechseläuten-Fest - Höhepunkt dabei ist am Montag jeweils die Verbrennung des Böögs, einer Puppe, die aussieht wie ein Schneemann und gefüllt ist mit Knallkörpern. Damit soll dem Winter symbolisch der Garaus gemacht werden.

Seit 1991 jedoch laden die Zünfte immer einen Gastkanton ein. 2020 soll dies nun der Kanton Uri sein, zum zweiten Mal seit 2000. Die Urner Regierung will diese Einladung annehmen - Landammann Roger Nager freut sich über die Einladung und fühlt sich geehrt, wie er sagt.

Gratis allerdings wird das nicht: Die Regierung beantragt beim Landrat nun einen Verpflichtungskredit von 200 000 Franken. Spricht der Landrat die Mittel, ist Uri am Sechseläuten 2020 dabei. Nach Ansicht der Regierung würde sich das lohnen: Der Auftritt biete die Gelegenheit, ein Stück Uri nach Zürich zu bringen. Als Gastkanton könne man sich während vier Tagen prominent präsentieren und Kontakte intensivieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.