Zum Inhalt springen

Header

Audio
SVP-Präsident Haller: «Bonzanigos Verhalten zeigt einmal mehr seine Einstellung gegenüber der Partei auf»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 19.04.2020.
abspielen. Laufzeit 04:53 Minuten.
Inhalt

Eklat nach Alleingang SVP wirft Luzerner Stadtratskandidat Bonzanigo aus der Partei

Silvio Bonzanigo hatte angekündigt, für die «Chance Littau-Reussbühl» anzutreten. Sein Ausscheren hat nun Konsequenzen.

Die Parteileitung und die Fraktion der SVP Stadt Luzern haben an einer Sitzung entschieden, Stadtratskandidat Silvio Bonzanigo aus der Partei sowie aus der Fraktion im Stadtparlament auszuschliessen. Damit verliere er jegliche Mitwirkungsrechte als SVP-Mitglied.

Es sei «nicht akzeptierbar und ein klarer Verstoss gegen die Interessen der Partei, wenn sich ein Partei- und Fraktionsmitglied entgegen den Beschlüssen der Parteigremien von einer anderen Partei / Organisation portieren lässt und an einem Wahlgang teilnimmt», schreibt die SVP in einer Mitteilung. Silvio Bonzanigo hatte am Mittwoch angekündigt, er werde mit Unterstützung der Liste «Chance Littau-Reussbühl» am zweiten Wahlgang für die Luzerner Stadtratswahlen teilnehmen. Zuvor hatte die SVP entschieden, Bonzanigo als Kandidaten zurückzuziehen.

Die Stadtluzerner SVP hat im Parlament zwei Mandate verloren. Seither wurde innerhalb der Partei hyperventiliert.
Autor: Silvio BonzanigoEhemaliger SVP-Stadtratskandidat

Zu Bonzanigos Parteiausschluss schreibt die SVP nun ausserdem: Er habe die Einladung zur gestrigen Parteisitzung nicht angenommen. Dort hätte Bonzanigo über die Hintergründe seines Ausscherens befragt werden sollen. «Die Sitzungsteilnehmer nehmen die fehlende Gesprächsbereitschaft mit Bedauern zur Kenntnis.»

Der nun ausgeschlossene Silvio Bonzanigo zeigt sich auf Anfrage nicht überrascht von der jüngsten Entwicklung. Im Interview mit Radio SRF sagt er: «Die Stadtluzerner SVP hat bei den Parlamentswahlen vom 29. März zwei Mandate verloren. Seither wurde innerhalb der Partei hyperventiliert.»

Dass er an der SVP-Sitzung vom Samstag nicht teilgenommen hat, begründet Bonzanigo so: Er habe im Vorfeld ein Protokoll verlangt zu jener Sitzung, an welcher die Partei entschieden habe, ihn nicht zum zweiten Wahlgang der Stadtratswahlen aufzustellen. Dieses Protokoll habe er aber nie erhalten.

Zwei Sitze - sieben Kandidierende

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Beim ersten Wahlgang der Stadtratswahlen wurden erst drei der fünf Sitze vergeben. Am 28. Juni geht es nun um die zwei verbleibenden Mandate. Neben den beiden bisherigen Stadträtinnen Franziska Bitzi (CVP) und Manuela Jost (GLP) treten voraussichtlich fünf weitere Frauen und Männer an: Judith Dörflinger (SP), Skandar Khan (Juso), Jona Studhalter (Junge Grüne), der nun parteilose Silvio Bonzanigo und auch der parteilose Rudolf Schweizer.

Nur noch vier Sitze im Stadtparlament

Mit dem Ausschluss von Silvio Bonzanigo verliert die SVP einen Sitz im Stadtparlament, dem Grossen Stadtrat. Die Partei hat damit noch vier Sitze, nachdem sie bei den Wahlen im März bereits zwei Sitze verloren hatte. Sie werde damit aber nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, sagt Parteipräsident Dieter Haller gegenüber Radio SRF.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Diese "Aktion" der SVP, spricht für sich selber!
  • Kommentar von Angela Nussbaumer  (Angela N.)
    Die SVP hat sich ins eigene Bein geschossen.
    Kommt mir doch vor wie die katholische Kirche :-)
    Jene Mitglieder, welche eine Öffnung zugunsten einer konstruktiven Politik zugunsten des VOLKES ermöglichten, werden abgesägt, weil sie nicht ins Parteikästchendenken passen.
    When will they ever learn?
  • Kommentar von Andre Baumann  (AnBa)
    Jetzt hat man endlich einen unabhängigen Kandidaten. Ich wünsche Ihnen, Herr Bonzanigo, viel Erfolg.