Urner Kantonalbank Erfolgreiches Geschäftsjahr für die Urner Kantonalbank

Der Jahresgewinn 2016 betrug 17 Millionen Franken. Das sei ein «erfreuliches Ergebnis in einem anspruchsvollen Umfeld» schreibt die Bank. Das Jahr sei geprägt gewesen von sehr tiefen Zinsen und einem verhaltenen Wirtschaftswachstum. Der wichtigste Ertragspfeiler bleibt das Zinsgeschäft.

Die Urner Kantonalbank erzielte 2016 ein positives Ergebnis. Der Jahresgewinn beträgt 17 Millionen Franken. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Urner Kantonalbank erzielte 2016 ein positives Ergebnis. Der Jahresgewinn beträgt 17 Millionen Franken. Keystone

Das Jahr 2016 sei geprägt gewesen von politischen Unsicherheiten wie derm Brexit, der Präsidentenwahl in den USA oder der Durchsetzungsinitiative, schreibt am Donnerstag die Urner Kantonalbank. Umso erfreulicher sei der Jahresgewinn von 17 Millionen Franken.

Herausforderung Negativzinsen

Wichtigster Ertragspfeiler der Urner Kantonalbank bleibt das Zinsgeschäft. Dieses erhöhte sich um 2% auf 33 Millionen Franken. Grösste Herausforderung seien die Negativzinsen gewesen, sagt Geschäftsleiter Christoph Bugnon. Das sei soweit «gut gelungen». Mit einer Handvoll langjähriger Grosskunden habe die Bank «individuelle Lösungen gesucht und gefunden», so Christoph Bugnon weiter.

Die Urner Kantonalbank habe aber im Jahr 2016 sehr viele Anfragen von neuen Grosskunden gehabt, die Negativzinsen verhindern wollten und deshalb das Geld auf verschiedene Banken verteilen möchten. Da sei die UKB aber «sehr restriktiv bei der Annahme».