Zum Inhalt springen
Inhalt

Ersatz für alte Gebäude Nidwalden will ein neues Sicherheitskompetenzzentrum bauen

Der Regierungsrat beantragt dem Parlament einen Kredit für eine Testplanung auf dem Areal Kreuzstrasse.

Das rund 33'000 Quadretmeter grosse Areal Kreuzstrasse, das dem Kanton Nidwalden gehört, befindet sich direkt neben der Autobahn-Ausfahrt. Dort will der Kanton ein Sicherheitskompetenzzentrum erstellen. Er beantragt dem Parlament einen Kredit von 475'000 Franken für die Durchführung einer Testplanung.

Zurzeit befinden sich dort das Gebäude der Kantonspolizei, das Verkehrssicherheitszentrum von Nidwalden und Obwalden, dazu das Gefängnis und die Staatsanwaltschaft. Viele der Gebäude wiesen einen erheblichen Sanierungsbedarf auf, schreibt der Kanton Nidwalden in einer Mitteilung. Die heutige Situation sei zudem betrieblich ungünstig und entspräche nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Mit einer Neuorganisation könnten diese Mängel behoben werden und es könnten sogar Landreserven geschaffen werden für weitere Nutzungen, sagt Justiz und Sicherheitsdirektorin Karin Kayser auf Anfrage von Radio SRF. So könnten allenfalls die Feuerwehr und die Rettungsdienste 144 auf dem gleichen Gelände untergebracht werden. Nun wolle man eine Testplanung durchführen und verschiedene Szenarien erarbeiten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.