«Es ist einfach ein wunderbarer Ort für ein Blues-Festival»

Am Lucerne Blues Festival zeigen 14 Formationen aus aller Welt während acht Tagen ihr musikalisches Können. Den Anfang machen die Amerikaner Smoking Joe Kubik und Bnois King am Gratiskonzert im Hotel Schweizerhof.

Ein Tisch im Hotel Schweizerhof an dem divese Künstlerinnen und Künstler sitzen und zusammen essen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beim Lucerne Blues Festival essen die Künstlerinnen und Künstler aller Bands zusammen. SRF

«Das Festival ist wirklich eine grosse Sache», sagt der amerikanische Bluessänger Bnois King. «Das Festival kennen einfach alle.» Bereits 1999 durfte er zusammen mit seinem Gitarristen Smokin' Joe Kubik am Lucerne Blues Festival spielen. Die Freude über die Rückkehr an den Vierwaldstädtersee ist dem Afroamerikaner anzusehen. Trotz Jetlag zeigt sein Gesicht stets ein zufriedenes Lächeln.

Die Künstler nehmen ihre Konzerte aber keinesfalls auf die leichte Schulter. «Die Gäste in Luzern sind wahre Blues-Kenner», erklärt Smokin' Joe Kubik. «Die hören wirklich ganz genau hin.» Zu hören gibt es nicht nur 14 Bands innert acht Tagen, sondern auch die festivaleigene Hymne «Going To Lucerne». Eröffnet wird das Festival morgen Samstag mit einem Gratiskonzert im Hotel Schweizerhof.