Esprix 2014 geht an Luzerner Unternehmen Schurter

Der Swiss Award for Excellence geht in diesem Jahr das das Elektronikunternehmen Schurter. Die Auszeichnung wurde am Donnerstag im KKL überreicht. Schurter erhält ihn bereits zum zweiten Mal nach 2002.

Der Pokal des Esprix. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Esprix 2014 geht an die Luzerner Firma Schurter. Keystone

Schurter erhält den Preis für nachhaltige unternehmerische Qualität, umfassende Leistungsfähigkeit, hohe Wettbewerbsstärke, Innovation und Kreativität. «Das bedeutet uns sehr viel und bestätigt unseren eingeschlagenen Weg: Immer mehr in Luzern entwickeln und die Produktion ins Ausland zu verschieben», sagt Firmenchef Ralph Müller gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Dritte Generation in der Führung

Schurter Eletronic Components produziert und vertreibt weltweit Elektronikkomponenten. Die Firma beschäftigt rund 1600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das 1933 gegründete Familienunternehmen wird in dritter Generation geführt.

Der Award wurde nach drei Jahren Pause am Donnerstag erstmals wieder verlieren. Lanciert wurde er 1998 durch die SAQ Swiss Association for Quality und verschiedene Sponsoren. Ziel ist es, die Spitzenqualität in allen unternehmerischen Bereichen zu fördern.