Zug feiert den Bäckermöhli-Tag

Im Kanton Zug gibt es drei Fasnachtsbräuche, einer davon ist der Bäckermöhli-Tag, welcher am Mittwoch stattfindet.

Der letzte Mittwoch im Januar ist jeweils der Tag vom Bäckermöhli in der Stadt Zug. Dieser Brauch geht auf die Zunft der Müller, Bäcker und Zuckerbäcker zurück, welche 1688 gegründet wurde.

Nach dem Zunftmahl werfen am Nachmittag die aktiven Zünfter Brötchen, Guezli und Orangen von zwei Standorten in der Zuger Altstadt ins Publikum. Dieses besteht vorallem aus Familien und Kindern.

Für diesen Brauch spendet jeweils der Ehrenobmann der Zunft 500 Kilogramm Mehl, aus dem dann die Zuger Bäcker die Mutschli backen. Die Zünfter aber auch Kindergärten und ein auserwähltes Publikum, das mit einem grossen Zopf beschenkt wird.