Zum Inhalt springen

Freilichtspiel in Engelberg Zu wenig Zuschauer bei «Winnetou 2»

Ein als Winnetou kostümierter Mann auf einem Pferd.
Legende: Winnetou an den Freilichtspielen in Engelberg. Keystone

Das Ergebnis sei enttäuschend, sagt Organisator Florian Niffeler gegenüber Radio SRF, und finanziell ein Problem. Die 33 Aufführungen der zweiten «Winnetou»-Auflage haben deutlich weniger Besucherinnen und Besucher nach Engelberg gelockt als erhofft. Am Sonntag Abend findet die letzte Aufführung statt.

Mit 24'000 Besuchern bei der ersten Auflage des Freilichtspiels im letzten Sommer habe eine schwarze Null resultiert, diesmal werde es mit knapp 19'000 Besuchern schwierig.

Wir wollen weiter machen, aber finanziell geht es nicht ohne fremde Hilfe.
Autor: Florian NiffelerOrganisator Freilichtspiel Winnetou 2

Zwar sei die definitive Abrechnung noch nicht erstellt. Aber schon jetzt sei klar: «Aus eigener Kraft werden wir das nicht stemmen können», sagt Florian Niffeler gegenüber Radio SRF. Erste Gespräche mit Sponsoren und Partner hätten bereits stattgefunden.

Warum das Freilichtspiel nicht besser besucht wurde, kann sich Niffeler nicht erklären. Die Organisatoren seien aber gewillt, nächstes Jahr eine Fortsetzung zur Aufführung zu bringen.

Sie hätten die Bewilligung für insgesamt fünf Jahre erhalten, und die Konzepte seien geschrieben, sagt Florian Niffeler: «Wir sind eigentlich startbereit für ein weiteres Jahr, aber bei den Finanzen müssen wir über die Bücher.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.