Gäste der Sesselbahn Melchsee-Frutt mussten evakuiert werden

Die Zweier-Sesselbahn «Cheselen» im Obwaldner Skigebiet Melchsee-Frutt ist am Donnerstagmittag wegen eines technischen Defekts stehen geblieben. 56 Personen mussten aus der stillstehenden Sesselbahn abgeseilt werden.

Sessellift auf Melchsee-Frutt - Kapelle im Vordergrund. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Gäste des Sesselliftes mussten bis zu zwei Stunden in ihren Sesseln ausharren. Keystone

Wie die Sportbahnen Melchsee-Frutt mitteilte, stand die Bahn um 11.53 Uhr still. Die Fahrgäste seien unverzüglich durch das zuständige Bahnpersonal über die Situation informiert worden. Eine Gefahrensituation bestand zu keinem Zeitpunkt, heisst es in der Mitteilung.

Nach einer Stunde musste festgestellt werden, dass die Behebung des Schadens nicht innert nützlicher Frist möglich sei. Die Betriebsleitung entschloss sich darauf, die Fahrgäste abzuseilen und so zu bergen. Um 13.15 Uhr begannen die spezialisierten Bergungsteams der Sportbahnen Melchsee-Frutt die Fahrgäste per Seil aus der misslichen Lage zu befreien. Gegen 15 Uhr waren alle Gäste evakuiert. Die Gäste, welche diese «unfreiwillige Bergung» mitmachen mussten, erhielten von den Sportbahnen einen Gutschein. Auf den andern Anlagen lief der Betrieb während der gesamten Bergungsaktion normal weiter.