Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Geld für Schiffsverbindung zwischen Luzern und Bürgenstock

Zwischen den beiden Innerschweizer Tourismusorten Luzern und Bürgenstock wird in Zukunft ein Shuttle-Schiff verkehren. Der Bund und die Kantone Nidwalden und Luzern haben ihre finanzielle Unterstützung an das Projekt zugesichert.

Legende: Video Aufwendige Arbeiten für neue Bürgenstockbahn abspielen. Laufzeit 03:35 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 21.11.2016.

Die 500 Millionen teure Hotelanlage auf dem Bürgenstock über dem Vierwaldstättersee wird erneuert und ausgebaut. Teil des Projektes ist auch die Sanierung der Bürgenstockbahn, die von Kehrsiten aus auf den Hotelberg fährt.

Wie die Staatskanzlei Nidwalden am Montag mitteilte, wird zwischen Luzern und der Talstation der Bürgenstockbahn eine neue direkte Schiffsverbindung aufgebaut. Die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees wird mit einem neuen Schiff ganzjährig im Stundentakt zwischen Luzern und Kehrsiten hin- und herfahren.

Dass die öffentliche Hand die Verkehrsverbindung zu einem Luxusressort mitfinanziert, findet Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Nidwalden Othmar Filliger richtig:

Für die gesamte Region ist der Ressort wichtig. Darum sind die Bundesgelder gerechtfertigt.
Autor: Othmar FilligerVolkswirtschaftsdirektor Kanton Nidwalden

Laut SGV-Direktor Stefan Schulthess wird das Schiff ein Katamaran von 10 Meter Breite und 40 Meter Länge mit ingesamt 300 Plätzen. Kostenpunkt: Fünf Millionen Franken. Fertig wird das Schiff im Frühling 2018, in der Zwischenzeit stellt die SGV ein anderes Schiff auf der Strecke zur Verfügung.

Der Bund unterstützt die beiden Projekte Bürgenstockbahn und Schiffverkehrslinie mit einem zinslosen Darlehen von total 2,35 Millionen Franken. Die Gelder werden im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes gesprochen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.