Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zentralbahn-Sprecher Thomas Keiser: «Wir müssen das Gleis mit Wasser kühlen.»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 25.06.2019.
abspielen. Laufzeit 01:15 Minuten.
Inhalt

Gleisschaden auf Hilfsbrücke Hohe Temperaturen machen der Zentralbahn zu schaffen

Auf der Bahnlinie zwischen Luzern und Hergiswil kommt es zu Verspätungen. Grund: Eine Gleisverwerfung wegen der Hitze.

Die Zentralbahn ist seit Dienstag Vormittag zwischen Hergiswil und Luzern mit Verspätungen unterwegs. Auslöser ist ein Schaden am Gleis: Gemäss Zentralbahn-Sprecher Thomas Keiser ist es zu einer Gleisverschiebung gekommen - und zwar bei der Hilfsbrücke Hergiswil, die für den Ausbau auf Doppelspur errichtet worden war. «Grund ist die Hitze, die aufs Gleis einwirkt», so Keiser.

Momentan können die Züge nur mit 10 Stundenkilometer über die Stelle fahren. Um den Fahrplan dennoch einigermässen einhalten zu können, fallen am Nachmittag die S-Bahnen von Luzern nach Stans und nach Sachseln aus. Das betroffene Gleis werde mit Wasser gekühlt. In der Nacht auf Mittwoch werde der Schaden repariert.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen