Grosser Bahnhof für Bahnhof Giswil

Die Zentralbahn hat den Bahnhof Giswil für fast 10 Millionen Franken umgebaut. Es sind neue Perronanlagen und eine Unterführung realisiert worden. Die Einweihung wurde am Samstag zusammen mit dem Jubiläumsfest «125 Jahre Brünigstrecke» gefeiert.

Die neue Tafel des Bahnhofs Giswil in den Händen der zb -Spitze. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Regierungsrat Niklaus Bleiker, Zentralbahndirektor Renato Fasciati und der Giswiler Gemeindepräsident Beat von Wyl. Keystone

Der Bahnhof Giswil gilt als wichtig, weil er End- und Ausgangspunkt für die S-Bahn ist, zudem ist er eine Interregio-Haltstelle. «Bis vor kurzem musste man über die Gleise zu den Zügen gehen, heute haben wir eine sichere und behindertengerechte Unterführung», sagt Renato Fasciati, Direkor der Zentralbahn gegenüber Radio SRF.

125 Jahre Brünigstecke

Das Bild zeigt eine geschmückte Dampflok, welche gedreht wird. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Giswil wurde eine neue Drehscheibe in Betrieb genommen. Keystone

Der Festakt der Jubiläumsfeier zu «125 Jahre Brünigstrecke» wurde mit der Bahnhofswiedereröffnung zusammengelegt. In Giswil feierten neben den Gästen der Zentralbahn auch viele Zugfans, da zum Jubiläum auch Fahrten mit historischen Dampfbahnen gehören. Der zweite Teil des Jubiläumsfestes findet in Meiringen statt.

Im Jubiläumsjahr bietet die Zentralbahn zusammen mit den Vereinen «zb Historic» und «Ballenberg Dampfbahn» zahlreiche Angebote und Anlässe an. So zum Beispiel eine «Reise wie vor 125 Jahren» in einem Original-Dampfzug von Alpnachstad nach Brienz.