Kantonsspital Obwalden Gute Auslastung des Obwaldner Kantonsspitals

Das Kantonsspital hat 2016 erstmals mehr als 4000 stationäre Patientinnen und Patienten behandelt. Bereits im Rekordjahr 2015 gab es eine Steigerung von fast 1000 zusätzlichen Patienten. Der neue Bettentrakt habe eine «grosse Sogwirkung entwickelt», stellt Spitaldirektor Daniel Lüscher fest.

Das Obwaldner Kantonsspital war im Jahr 2016 sehr gut ausgelastet. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Obwaldner Kantonsspital war im Jahr 2016 sehr gut ausgelastet. SRF

Das Kantonsspital Obwalden verfügt über 67 Akutbetten. Die neuen Patientenzimmer sind seit der Inbetriebnahme 2014 beliebt. In den letzten Wintermonaten sei die Kapazität sogar an ihre Grenzen geraten, sagt Spitaldirektor Daniel Lüscher: «In der Grippesaison und vielen Notfällen mussten wir sogar geplante Operationen absagen.»

Nicht nur stationär ist das Spital in Sarnen auf Erfolgskurs, auch der ambulante Bereich hat mit 40'200 Konsultationen markant zugelegt. Dies sei auf die starke Nachfrage nach speziellen Sprechstunden wie Kardiologie, Geburtshilfe oder in der Orthopädie zurückzuführen.