Zum Inhalt springen
Inhalt

Handyton von der Peterskapelle Wenn es mitten in Luzern vom Kirchturm klingelt statt läutet

Vom Turm der Luzerner Peterskapelle ertönt zwei Wochen lang ein unregelmässiges Handyklingeln.

Legende: Video Toninstallation bei der Peterskapelle in Luzern abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus Tagesschau vom 16.07.2018.

«God is calling», lautete der Kommentar aus einer Touristengruppe, die Ohrenzeuge wurde, als am Montag gegen Mittag erstmals ein weltbekannter Standard-Handy-Klingelton vom kleinen Kirchturm erschallte.
Klarissa Flückiger und Mahtola Wittmer, beides Kunststudentinnen der Hochschule Luzern, hatten den Kirchturm für ihre Toninstallation mit dem Namen «Zeitzeichen» umgebaut.

Bei der Glocke, die seit Monaten wegen Renovationsarbeiten nicht mehr geschlagen wird, befinden sich nun ein Lautsprecher und ein Mischpult, in dem das Klingelzeichen gespeichert ist.

Die beiden Kunststudentinnen bestimmen selbst, wann und wie lange das Kirchturm-Handy klingelt. Sie lösen den Ton via Smartphone aus, wobei sie Auflagen der Stadt, etwa die Nachtruhe, einhalten müssen.

Omnipräsentes Handy

Die Kunststudentinnen stellten fest, dass Handygeklingel heute präsenter ist als Kirchengeläut. Die meisten Menschen reagieren sofort, wenn das Mobiltelefon klingelt. Von dieser zentralen Rolle, die das Smartphone im Leben hat, stellt sich für die beiden Frauen auch die Frage, ob das Handy zum modernen Gott geworden sei.

Die Peterskapelle, die älteste Kirche in der Stadt Luzern soll künftig mehr die Rolle einer offenen Kirche einnehmen. Impulse sollten nicht nur von den Theologen her kommen, sondern wie bei diesem Kunstprojekt auch von aussen. Die Katholische Kirche der Stadt Luzern hatte die Renovation der Kapelle von Kunststudentinnen und -studenten begleiten lassen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.