Haushaltungen im Gebiet Arth-Goldau während Stunden ohne Strom

Ob Kühlschränke, Storen oder Garagentore: In Arth, Goldau und Oberarth ging am frühen Morgen nichts mehr. Grund für den Stromausfall war ein Defekt in der Unterstation Goldau. Auch die Feuerwehr musste ausrücken.

Arth, Goldau und Oberarth von der Rigi aus gesehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Gebiet Arth-Oberarth-Goldau startete grösstenteils ohne Strom in den Tag. SRF/Christian Oechslin

Weil der Defekt zu einer starken Rauchentwicklung führte, wurde die Feuerwehr der Gemeinde Arth aufgeboten. 1600 Haushaltungen hatten während rund drei Stunden keinen Strom. Vom Stromausfall war zwischen 5 und 6 Uhr auch teilweise die DAB und UKW-Programme betroffen, welche über den Rigi-Sender verbreitet wird.

Die Panne war um 05.07 Uhr aufgetreten, wie die Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) mitteilten. Zur Behebung der Störung stand Pikettpersonal der CKW, des Elektrizitätswerkes Schwyz und der Gemeindewerke Arth im Einsatz.

Weil der Defekt zu einer starken Rauchentwicklung führte, wurde die Feuerwehr der Gemeinde Arth aufgeboten. Diese habe den Brand in dem Elektrokasten an der Aeschistrasse rasch löschen können, teilte die Kantonspolizei Schwyz mit.