Zum Inhalt springen
Inhalt

Heftiges Gewitter in Luzern Ein Brand und zwei verletzte Personen nach Blitzeinschlägen

Legende: Audio «Aussergewöhnlich viele Blitzeinschläge» abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
01:22 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 08.08.2018.

Blitzeinschläge haben am Mittwochmorgen im Raum Luzern einen Dachstock in Brand gesetzt und zwei Personen verletzt.

Blitzeinschlag setzte Dachstock in Brand

Um 7.18 Uhr rückte die Feuerwehr der Stadt Luzern mit einem Grossaufgebot in den Stadtteil Littau aus, weil dort ein Blitz in ein Mehrfamilienhaus eingeschlagen hatte. Als die Einsatzkräfte vor Ort waren, schlugen Flammen zum Dach hinaus, wie ein Sprecher der Feuerwehr auf Anfrage sagte.

Die Feuerwehr evakuierte vorübergehend zehn Personen aus den Wohnungen und Geschäften. Der Dachstock brannte zwar aus, doch sind die Wohnungen alle weiterhin bewohnbar. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr der Stadt Luzern wurde beim Einsatz von der Feuerwehr Emmen unterstützt.

Zweiter Brand befürchtet

Um 8 Uhr schlug eine Blitz im Felsbergquartier in der Stadt Luzern in einen Baum, der darauf auf ein Gebäude fiel. Baumteile zerstreuten sich nach Angaben der Feuerwehr in einem Umkreis von 100 bis 200 Meter. Eine Person wurde von Astteilen verletzt.

Weil nach dem Blitzeinschlag in den Baum auch ein Brandgeruch gemeldet wurde, mobilisierte die Feuerwehr zusätzliche Einsatzkräfte. Der Brandverdacht sei aber nicht bestätigt worden, sagte der Feuerwehrsprecher.

Blitz legt Bahn lahm

Im Luzerner Vorort Kriens schlug am frühen Morgen ein Blitz in einen Baukran ein. Ein 37-jähriger Arbeiter, der Material am Haken einhängte, wurde verletzt und musste hospitalisiert werden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Ein Blitzeinschlag hat ferner am Morgen die Seetalbahnlinie unterbrochen, wie ein Sprecher der SBB eine Online-Meldung des «Seetaler Bote» bestätigte. Der Blitz schlug im Raum Hitzkirch ein und führte zu einer Stellwerkstörung. Die Strecke Eschenbach-Lenzburg war von 7.15 Uhr bis 9.30 Uhr unterbrochen. Die SBB setzte Ersatzbusse ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.