Heim-EM: «Ein unglaublich schönes Gefühl»

Die Chamerin Patricia Morceli läuft Wettkämpfe seit sie 14-jährig ist. Trotzdem ist die Teilnahme an den Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich etwas Besonderes für die 40-Jährige.

Patricia Morceli während dem Zürich Marathon Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am nächsten Samstag läuft Patricia Morceli die Marathonstrecke an den Europameisterschaften in Zürich. Keystone

An einer Heim-EM zu starten, dass sei etwas, «das ein Athlet nur einmal im Laufe seines Lebens kann und darf», meint Patricia Morceli. Deswegen ist für sie die Teilnahme an der Leichtathletik Europameisterschaft in Zürich trotz langjähriger Lauferfahrung etwas ganz Besonderes.

Die 40-jährige Sportlerin hat sich für ihren Heim-Lauf keine Ziele gesteckt bezüglich Zeit oder Rang. Patricia Morceli sei in erster Linie froh, dass sie sich nach einer Operation an der Achillessehne im letzten Jahr überhaupt für die Meisterschaft qualifizieren konnte, wie sie gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz sagt.

Die Athletin ist Mutter von zwei Kindern, Hausfrau und ausgebildete Masseurin. Die Arbeit als Masseurin hat sie zwar vor zwei Jahren zugunsten des Sports aufgegeben, aber um alle Tätigkeiten und Pflichten in ihren Tagesablauf einpassen zu können, brauche es doch immer noch eine strikte Zeiteinteilung. So sei genau festgelegt, wann sie Sportlerin und wann sie Mami sei.

(Regionaljournal Zentralschweiz; 17:30)