Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Ich freue mich, für die Horwerinnen und Horwer tätig zu sein.»
abspielen. Laufzeit 03:16 Minuten.
Inhalt

Historische Wahl in Horw Links-grüne L20 erstmals mit zwei Sitzen im Gemeinderat

Jörg Stalder (L20) konnte sich im zweiten Wahlgang der Ersatzwahl gegen die bürgerliche Konkurrenz klar durchsetzen.

Die SVP verliert ihren Sitz in der Horwer Exekutive, und die L20 besetzt zum ersten Mal überhaupt in ihrer Geschichte zwei Sitze im 5-köpfigen Horwer Gemeinderat. Jörg Stalder (54) ist in Horw bestens vernetzt und politisierte lange Jahre im Einwohnerrat. Er gewinnt die Wahl klar.

Die Resultate im Überblick

Name/Partei
Anzahl Stimmen
Jörg Stalder (L20)
1427
Oliver Imfeld (SVP)
1171
Francesca Schoch (FDP)
1142
Astrid David Müller (SVP)
43

Gerangel vor dem zweiten Wahlgang

Jörg Stalder brachte sich erst für den zweiten Wahlgang ins Spiel. Dies, nachdem weder der offizielle Kandidat der SVP, Oliver Imfeld, noch die FDP-Kandidatin Francesca Schoch im ersten Wahlgang das absolute Mehr erreichen konnten.

Man wird in Horw vor allem im Umweltbereich aber auch im Sozialen spüren, dass wir nun zu zweit sind im Gemeinderat.
Autor: Jörg Stalderneu Gewählter Gemeinderat der linken L20

Oliver Imfeld war umstritten. Er wurde nur von seiner Partei unterstützt. Und auch seine Herausfordererin Francesca Schoch konnte bei den anderen Parteien nicht punkten. Die CVP brachte gar eine weitere Kandidatin ins Spiel – Astrid David von der SVP. Die SVP habe Anspruch auf einen Sitz, so die Argumentation. Imfeld sei aber der falsche Kandidat.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Ich gratuliere allen Horwer Stimmbürgerinnen und -bürger zur Wahl von Jörg Stalder und Jörg Stalder selber für dessen Wahl. Toll! Mal etwas anderes als Geld und Macht-Politik heutiger bürgerlicher Eliten, die vor allem für die Wohlhabenden "bewahrenden" Charakter haben. Die Aermeren haben oft das Nachsehen - und in den Portemonnaies Reicher gibt es weiteren Geldzuwachs...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Es ist Zeit dafür, dass andere politische Farben grösseres Gewicht erhalten, statt z. B. jene der heutigen SVP-Elite, die auf Kosten der Armen in der Schweiz (Unterminierung des Sozialstaates) politisieren, sich gegen Umweltschutzpolitik wenden und europaweit rechtspopulistische Politik befürworten, was die schrittweise Zerstörung der europäischen Idee "nie mehr Krieg" bedeutet. -Eigenartig: "Konservativ" heisst doch bewahrend. Ausgerechnet für die Natur scheint das für die SVP nicht zu gelten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Toni Miotti  (Toni2)
    Die bürgerliche Partei FDP hat mit Hilfe der „bürgerlichen“ Partei CVP den bürgerlichen Kandidaten der SVP sauber versenkt. In 11 Monaten sind schon wieder Wählen. Wie sieht es dann aus ?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen