Hochwasserschutz Obwalden: Stollenprojekt wird favorisiert

Ein Entlastungsstollen könnte das Sarneraatal am besten vor Hochwasser schützen. Zu diesem Schluss kommen externe Fachleute. Welches Projekt dann tatsächlich das Rennen macht, wird im Kanton Obwalden im Jahr 2014 entschieden.

Hochwasser überflutet Häuser in Sarnen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Stollen wäre laut Experten die beste Varianten, um Hochwasser wie im Jahr 2005 zu verhindern. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 12:03 Uhr auf Radio SRF 1.

In den vergangenen Monaten seien die Unterlagen zum Projekt Hochwassersicherheit Sarneraatal vervollständigt worden, teilt der Regierungsrat des Kantons Obwalden mit.

Bei einer Bewertung durch neutrale Experten ging die Variante «Sarneraa mit Hochwasserentlastungsstollen Ost» als Bestvariante hervor. Das zweite Projekt sieht vor, die Sarneraa tiefer zu legen und zu verbreitern. Für das Stollenprojekt werden die Gesamtkosten auf 121,5 Millionen Franken geschätzt. Die Tieferlegung und Verbreiterung der Sarneraa dürfte rund 106 Millionen Franken kosten.

Der Bund wird sich mit 35 bis 65 Prozent an den Kosten beteiligen. Anfang 2014 will der Regierungsrat einen Variantenentscheid fällen und dem Kantonsrat zum Beschluss vorlegen. Die Kantonsratsdebatte ist für den März 2014 vorgesehen. Die Stimmberechtigten werden im Herbst 2014 über den Baukredit zu befinden haben.