Horw startet riesiges Bauprojekt

Die Luzerner Gemeinde Horw steht vor einer grossen Veränderung: Auf dem Areal zwischen dem jetzigen Zentrum und dem Autobahnzubringer sollen 500 Wohnungen und 1700 Arbeitsplätze entstehen.

Eine Visualisierung des Bauprojekts am Bahnhof Horw. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit der grossen Überbauung wächst auch der Verkehr: Eine Visualisierung des neuen Bus- und Bahnhofs. ZVG

Beim Projekt «Horw Mitte» werden rund 110'000 Quadratmeter verbaut. Auf der Fläche entstehen um die 30 Gebäude, welche zwischen 5 und 14 Stockwerke hoch werden.

Gemeinde baut ÖV-Anschlüsse aus

Mit der 600 Millionen Franken teuren Überbauung erwartet die Vorortsgemeinde auch mehr Verkehr. Deshalb sollen in Horw künftig mehr Züge halten und Busse verkehren.

Für diesen Ausbau will die Gemeinde den bestehenden Bahnhof vergrössern und es soll ein neuer Busbahnhof gebaut werden. Diese Veränderungen kosten knapp 27 Millionen Franken. Der grösste Teil, 20 Millionen Franken, zahlt der Bund. Den Rest teilen sich Kanton und Gemeinde.

Als nächstes beantragt der Gemeinderat beim Einwohnerrat für den Ausbau des Bahnhofs einen Planungskredit. Läuft alles wie geplant, sollen Bus- und Bahnhof 2022 fertig sein.