Hospiz Zentralschweiz Auch Tagesbetten sind geplant

In Littau sollen Schwerkranke in ihrer letzten Zeit begleitet werden. Ein Teil davon auch mit ambulanten Aufenthalten.

Ein flaches, rotes Backsteingebäude. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In diesem Gebäude an der Gasshofstrasse in Littau soll das erste Hospiz für die Zentralschweiz entstehen. zvg Stiftung Hospiz Zentralschweiz

Jetzt ist klar, wie sich die Initianten des ersten Hospizes in der Zentralschweiz ihre Einrichtung vorstellen: Das auf Palliativ-Medizin spezialisierte Haus in Littau soll Platz bieten für 20 Menschen, 12 davon für stationäre Aufenthalte und 8 für ambulante: «Kranke Menschen, welche Zuhause gepflegt werden, sind tagsüber häufig alleine weil ihre Angehörigen arbeiten. Für diese Leute bieten wir ambulante Plätze», sagt der Geschäftsleiter Hans Peter Stutz.

Zusatzinhalt überspringen

Was ist Palliativ-Medizin?

Palliativ-Medizin richtet sich an Menschen mit einer unheilbaren, lebens-bedrohlichen Krankheit. Der Schwerpunkt liegt darauf, den Betroffenen eine bestmögliche Lebensqualität bis zum Tode zu gewährleisten. Der Tod wird dabei weder hinausgezögert noch beschleunigt.

2,3 Millionen Franken fehlen noch

Die Liegenschaft in Littau hat die Stiftung «Hospiz Zentralschweiz» bereits. Für den geplanten Um- und Neubau benötigt sie sieben Millionen Franken. Ein Drittel sind bereits zugesagt, ein weiterer ist im Gespräch. Für die letzten gut 2,3 Millionen Franken sei man aber auf weitere Stiftungsgelder und private Spenden angewiesen, sagt Stutz.

Dazu nutzt die Stiftung den Internationalen Hospiztag am Samstag und realisiert Stand- und Plakataktionen in der Stadt Luzern sowie eine Plakataktion.

Gespräche mit den Kantonen laufen

Die öffentliche Hand zahlt nichts an den Bau des Hospizes. Der Kanton Luzern habe das Hospiz aber bereits auf seine Liste der anerkannten Pflegeheime genommen. Damit übernehmen künftig die Gemeinden einen Teil der Kosten. Über solche Abkommen sei man mit den restlichen Kantonen der Region noch im Gespräch.

Geplant ist weiter, dass das Hospiz bis Ende 2017 die Baubewilligung einreicht. Ohne Einsprachen ist die Eröffnung für Sommer 2019 geplant.