Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kapo Uri: «Laut eigenen Angaben sind es Iraker»
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 18.11.2019.
abspielen. Laufzeit 02:31 Minuten.
Inhalt

Im Kanton Uri Polizei nimmt mutmasslichen Schlepper fest

  • Die Urner Kantonspolizei hat am vergangenen Donnerstagmorgen einen mutmasslichen Schlepper festgenommen.
  • Ausgerückt waren die Polizisten wegen eines technischen Alarms, das teilt die Polizei am Montagmorgen mit.
  • Per Zufall sei sie im Riedtunnel auf der A2 dann auf den mutmasslichen Schlepper gestossen.

Der italienische Staatsbürger sass alleine am Steuer eines Pannenfahrzeugs mit Tessiner Nummer. Im Tunnel-Schutzraum stiessen die Polizisten dann jedoch auf fünf weitere Personen (zwei Erwachsene und drei Jugendliche), die keine Ausweisdokumente besassen. «Gemäss ihren eigenen Aussagen stammen sie aus dem Irak», meint Sonja Aschwanden, Mediensprecherin der Kantonspolizei. Den Schutzraum hätten die Polizisten wegen des Alarms untersuchen müssen.

Alle Personen in Polizeigewahrsam

Die Personen hatten sich da wahrscheinlich versteckt. Sämtliche Personen wurden zur Überprüfung vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Die mutmasslich irakischen Staatsbürger befinden sich mittlerweile in einem Asylzentrum.

Es bestehe der Verdacht, dass der 33-jährige Fahrzeuglenker die fünf Personen mit sich führte und sich als Schlepper strafbar gemacht habe, so die Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete das Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für den italienischen Staatsbürger an.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.