Im KKL lernen Jungdirigenten vom Maestro

Im Rahmen des Lucerne Festivals finden im KKL Luzern mehrere Meisterkurse für junge Dirigentinnen und Dirigenten statt. Die sieben Teilnehmer wurden von Maestro Bernard Haitink persönlich ausgewählt. Die einzige Frau und Schweizerin der Gruppe ist Elena Schwarz.

Bernard Haitink spricht mit Elena Schwarz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Elena Schwarz erhält wertvolle Tipps von Maestro Bernard Haitink. zvg

Es ist ein ganz besonderer Workshop, der derzeit im KKL in Luzern über die Bühne geht. Sieben ausgewählte Jungdirigenten dirigieren das Orchester der Festival Strings Lucerne.

Dabei werden sie vom Publikum, von den Kursteilnehmern und natürlich vom 80-jährigen Dirigenten Bernard Haitink beobachtet. Dieser unterbricht die Proben immer wieder für Lob und Tadel. Der Maestro schwingt ab und zu selber den Taktstock, um besonders komplexe Passagen fassbar zu machen.

Einer der wichtigsten Kurse für Jungdirigenten

Die Kursteilnehmer sind um die 30 Jahre alt, kommen aus Übersee und Europa und wurden von Bernard Haitink höchstpersönlich ausgewählt.

Die einzige Schweizerin der Gruppe ist Elena Schwarz aus Lugano. «Dieser Kurs ist einer der vier wichtigsten auf der ganzen Welt», sagt Elena Schwarz. Sie sei jeweils bei ihren Auftritten sehr nervös. Einerseits wolle sie zeigen, was sie kann, aber auch Neues lernen von ihrem Lehrer. «Ein ständiger innerer Kampf.»

Die Meisterkurse für Dirigentinnen und Dirigenten mit Bernard Haitink sind öffentlich. Das Publikum soll sehen, was ein Dirigent am Pult macht und was einen guten Dirigenten ausmacht. Die Kurse finden im Rahmen des Lucerne Festivals Ostern statt.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr