Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Informatikdepartement der Hochschule Luzern kommt nach Rotkreuz

Rotkreuz im Kanton Zug wird Standort des neuen Departements für Informatik der Hochschule Luzern (HSLU). Unterrichtet werden soll am Departement ab Herbst 2016, zunächst noch in einem Provisorium.

Computer-Visualisierung des Suurstoffi-Areals
Legende: Der Standort Suurstoffi beim Bahnhof konnte sich durchsetzen. zvg

Der Standort «Suurstoffi» beim Bahnhof Rotkreuz konnte sich gegen mehrere Mitbewerber durchsetzen. Dort soll ein Neubau mit einer Hauptnutzfläche von 7'000 Quadratmetern entstehen, der 2019 bezugsbereit sein soll. Bis dahin läuft der Studienbetrieb in einem Provisorium, das sich ebenfalls auf dem «Suurstoffi»-Areal befindet. Bevor das Studienzentrum realisiert werden kann, muss der Zuger Kantonsrat den Standort im Richtplan festsetzen und die Gemeindeversammlung den erforderlichen Bebauungsplan genehmigen.

Der Konkordatsrat der HSLU, in dem je ein Mitglied der Regierung der sechs Zentralschweizer Kantone vertreten ist, hatte im Dezember 2013 die Gründung des Departements Informatik im Kanton Zug beschlossen. Hier sollen bis zu 1000 angehende Informatiker studieren. Ausschlaggebend für den Kanton Zug waren nach offiziellen Angaben die Nähe zu Zürich und die starke Präsenz von Dienstleistungsunternehmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.