Zum Inhalt springen
Inhalt

Innovationspreis Luzerner Firmen gewinnen je 10'000 Franken

Ein Inhaliergerät und eine Kabelverarbeitungsmaschine haben ihren Herstellern zum diesjährigen Innovationspreis der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz (IHZ) verholfen. Der Preis ist mit je 10'000 Franken dotiert.

Firmenlogo der Komax
Legende: Mit der Komax und der Perlen Converting erhalten gleich zwei Unternehmen den Innovationspreis der IHZ. Keystone

Die Preisträger 2017 sind die Firmen Perlen Converting und Komax. Beide haben bereits in früheren Jahren die Auszeichnung gewonnen, die Komax bei der Verleihung 1987 und die Perlen Converting im Jahr 2009.

Letztere ist spezialisiert auf beschichtete Pharmafolien und produziert einen neuartigen Einweg-Trockenpulver-Inhaler. Dieser hat es der Jury angetan, weil er Medikament und Gerät vereint, was Kosten spare.

Der zweite Preisträger, die Firma Komax aus Dierikon im Kanton Luzern, wird für ihre neue Maschinenplattform ausgezeichnet, mit der sie die Kabelverarbeitung automatisiert. Vor allem in der Autozuliefererbranche sei die Nachfrage gross.

Je ein Anerkennungspreis ging an die Bächler Top Track in Emmenbrücke für einen Schneeerzeuger, der nur mit Wasser funktioniert und an die neue Holzbau AG in Lungern für eine Verbindungstechnologie. Die IHZ-Innovationspreisfeier findet am 7. Dezember statt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.