Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Ivan Joller vor seinem ersten Olympiaeinsatz

Der Stanser Biathlet Ivan Joller steht kurz vor seinem Karrierehöhepunkt. Der 30-jährige Nidwaldner hat sich zum ersten Mal in seiner 14-jährigen Karriere für die Olympischen Winterspiele qualifiziert. Er ist Mitglied der Schweizer Biathlonstaffel.

Ivo Joller am Biathlon-Weltcup in Ruhpolding
Legende: Ivan Joller vor seinem Karrierehöhepunkt, den Olympischen Winter-Spielen in Sotschi Keystone

Seit 14 Jahren lebt der Stanser Ivan Joller für den Biathlon-Sport. Zwei Mal konnte er sich bisher bei Weltcuprennen unter den besten Zehn klassieren. Bei den Staffelrennen waren es bislang 10 Topten Resultate.

Der gelernte Schreiner aus Stans hat sich nun zum ersten Mal für die Olympischen Winterspiele qualifizieren. Es sei ungewöhnlich, dass ein 30-Jähriger sein Olympiadebüt gibt, sagte Ivan Joller gegenüber Radio SRF. Vor vier Jahren sei er jedoch nur ganz knapp gescheitert.

Die Faszination für den Biathlonsport habe ihn bereits als Kind gepackt, sagte er weiter: «Ich habe als kleiner Bub im Fernsehen Sport geschaut, immer auf der Suche nach der Sportart, bei der die Athleten langlaufen und schiessen»

Biathlon immer beliebter

Heute werden die Weltcuprennen im Fernsehen live gezeigt. Biathlon ist vor allem im Deutschland äusserst beliebt. Dank der guten Leistungen der Schweizerinnen und Schweizer spürt Ivan Joller auch im eigenen Land steigendes Intersse. Oft werde er beim Trainieren darauf angesprochen.

Ivan Joller startet in Sotschi am 22. Februar an der Biathlonstaffel mit dem Ziel, einen Platz unter den besten Zehn zu erreichen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.