Zum Inhalt springen

Header

Video
Blockiertes Tunnelprojekt: Warten auf eine neue Axenstrasse
Aus Schweiz aktuell vom 10.09.2019.
abspielen
Inhalt

Jahrzehntelange Planung Wo klemmt's mit der neuen Axenstrasse?

  • Seit Ende Juli ist die Axenstrasse wegen drohenden Felsstürzen total gesperrt und Sisikon von Uri auf der Strasse abgeschnitten.
  • An einer sicheren Axenstrasse im Berg arbeiten Schwyz und Uri im Auftrag des Bundes indes seit 1970.
  • Das definitive Projekt allerdings kam erst 2014 zustande und die Baubewilligung durch den Bund steht immer noch aus.
  • Nun droht noch eine weitere Bauverzögerung, weil Umweltverbände mit einer Einsprache monieren, dass das Projekt dem Alpenschutzartikel in der Bundesverfassung widerspreche.

Schweiz aktuell, 19:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Statt den vielen Luxus-Kreisel, Granitstrassen Ränder oder künstlichen Schikanen- Bauten, hätte die Axenstrasse, als zweiter wichtiger Weg Richtung Tessin/Italien, schon lange Priorität im Strassenverkehr haben sollen. Als die SBB die bestehenden Tunnels zwischen Brunnen und Flüelen wegen dem 4-Meter-Korridor absenken musste, hätte der Strassen-Tunnel-Abschnitt zwischen Brunnen-Sisikon und Flüelen gleichzeitig mit den vorhandenen Baumaschinen ebenfalls begonnen werden können!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen