Zum Inhalt springen

Header

Eine Pinnwand mit angepinten Jugendstreichen auf Zetteln.
Legende: An einer Pinwand erinnerten sich Luzerner Kantonsrätinnen und Kantonsräte an ihre Jugendstreiche. SRF
Inhalt

Zentralschweiz #Jugendstreich im Luzerner Kantonsrat

Eine neu gegründete parlamentarische Gruppe (PJK) will Kinder- und Jugendthemen in den Luzerner Kantonsrat bringen. Am Montag vor der Session wurde die Gruppe offiziell mit einer Foto-Aktion im Regierungsgebäude gegründet.

SP-Kantonsrätin Priska Lorenz hat sich «früher während des Turnens im Wald versteckt, damit ich nicht rennen musste», während Parteigenossin Trix Dettling jeweils die Schrauben beim Lehrerpult gelöst habe, damit wegen Pult-Zusammenbruchs die Schule ausfiel. Franz Gisler (SVP) löschte als Bube hingegen gern ab und zu die Strassenlampen aus. Diese und andere Streiche kamen am Montag zum Vorschein. Kantonsrätinnen und Kantonsräte pinten sie mit einem Selbstportrait an eine Pinnwand beim Eingang des Regierungsgebäudes.

Zusammenarbeit mit Jugendorganisationen

Grund für die Aktion: Die neu lancierte parlamentarische Gruppe Kinder und Jugend (PKJ), welche anlässlich der Januarsession des Luzerner Kantonsrates gegründet wurde. «Wir wollen dafür sorgen, dass innerhalb der Sessionen Kinder- und Jugendthemen nicht zu kurz kommen», sagte die Initiantin der Gruppe, Ylfete Fanaj gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz. Neben Fanaj sind Markus Baumann (GLP), Damian Müller (FDP) und Christina Reusser (Grüne) in der PKJ.

Die PKJ ist eine lose Gruppe ohne Zusammenkünfte ausserhalb der Sessionen. Sie arbeitet mit verschiedenen Jugendorganisationen wie Jubla, Pfadi oder Infoklick.ch zusammen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.