Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kontoverse um Perronhöhe – die Debatte im Kantonsrat
Aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 22.10.2019.
abspielen. Laufzeit 02:31 Minuten.
Inhalt

Kantonsrat Luzern 15 Millionen für die Sicherheit beim Bahnhof Wolhusen

Die Unfallstelle beim Bahnhof wird durch einen Kreisel ersetzt. Zudem gibt es einen neuen Busbahnhof.

Die Kantonsstrasse beim Bahnhof Wolhusen ist in schlechtem Zustand. Und die Abzweigung Richtung Ruswil ist nicht nur unübersichtlich, sondern auch gefährlich. Der Luzerner Kantonsrat war sich deshalb einig, dass die Strasse saniert und die Kreuzung durch einen Kreisel ersetzt werden muss, und sagte klar Ja zum dafür notwendigen Kredit von 11.3 Millionen Franken.

Nicht alle Perrons sind behindertengerecht

Etwas weniger klar war die Zustimmung zum zweiten Kredit von 3.8 Millionen. Mit diesem wird die Park-and-Ride-Anlage ausgebaut und ein neuer, grosser Busbahnhof gebaut. Bei diesem Projekt gibt es aber noch Einsprachen, weil er nicht vollständig behindertengerecht ausgestaltet ist. So halten nur vier von fünf Busperrons die vom Behindertengleichstellungsgesetz geforderte Kantenhöhe ein.

Von der linken Ratsseite kam deshalb der Antrag, die Vorlage zurückzuweisen. Die Mehrheit folgte jedoch der Regierung, die argumentierte, die Situation sei zu eng, und stimmte dem Kredit zu.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?