Kantonsschule Nuolen soll per 2024 schliessen

Die beiden Schulstandorte der Kantonsschule Ausserschwyz, Pfäffikon und Nuolen, sollen zusammengelegt werden. Der Standort Nuolen wird aufgegeben. Die Neubauten in Pfäffikon kosten rund 100 Millionen Franken.

Der geplante Neubau diene als Ersatz für das Schulgebäude in Pfäffikon. Dieses sei mit angemessenem Aufwand nicht mehr zu sanieren, teilt die Schwyzer Regierung mit. In Pfäffikon mussten Sofortmassnahmen umgesetzt werden, um Mängel bei der Statik und beim Brandschutz zu beheben.

Da in Nuolen, dem zweiten Standort der Kantonsschule Ausserschwyz, gleichzeitig hohe Sanierungskosten für die Schulgebäude anfallen würden, sei der Zeitpunkt für die Zusammenlegung der beiden Standorte aus finanziellen und schulischen Gründen gegeben, heisst es weiter.

Schulzimmer mit Unterricht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Zeiten von Unterricht (Symbolbild) an der Kantonsschule in Nuolen sind am 2024 gezählt. Keystone

In einer ersten Etappe soll der Ersatzneubau in Pfäffikon für rund 400 Schülerinnen und Schüler sowie ein Neubau für Mensa und Aula gebaut werden. Anschliessend kann das bestehende Schulhaus in Pfäffikon abgebrochen werden. An dieser Stelle wird dann der Neubau für die Integration des Standorts Nuolen für weitere 200 Schüler realisiert.