Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Klimaschutz in der Waschküche Luzerner Firma entwickelt Waschmittel ohne Palmöl

Ein neues Waschmittel aus Luzerner Entwicklung schützt den Regenwald vor der Abholzung.

Das Waschmittel ohne Plamöl wird bei der Vorstellung in grossen Plastikbeuteln präsentiert.
Legende: Umweltfreundlich Waschen Ein Waschmittel aus Luzerner Entwicklung kommt ohne Palmöl aus - und setzt stattdessen auf europäische Pflanzenöle. SRF

Palmöl-Plantagen gelten als einer der grössten Treiber der Abholzung von Regenwäldern. Doch ohne Palmöl geht fast gar nichts: In zahlreichen Produkten steckt es als Rohstoff drin - von Nahrungsmitteln über Kosmetika, bis hin zu Putzmitteln.

Die Luzerner Fima Good Soaps hat nun ein Waschmittel entwickelt, das ohne Palmöl auskommt. Es setzt stattdessen auf heimische Pflanzenöle. Die Entwicklung sei nicht einfach gewesen, sagte Good Soaps-Gründerin Regine Schneider an der Präsentation des Waschmittels in Luzern. Die Rezepturen, die dabei herauskamen, seien so neu, dass sie patentiert worden seien. Das Produkt werde nun auf dem europäischen Markt lanciert.

Unterstützung durch die Klimastiftung Schweiz

Finanziell unterstützt wurde die Firma in der Entwicklung durch die Klimastiftung Schweiz. Agnes Neher, Vertreterin der Stiftung, sieht bei dem neuen Waschmittel grosses Potenzial für die Einsparung von CO2. Es trage dazu bei, den Regenwald zu schonen, sagte sie an der Präsentation in Luzern. Zudem fielen die Transportwege wesentlich kürzer aus.

Die Good Soaps wurde 2011 gegründet und beschäftigt sieben Mitarbeitende. 2013 brachte sie die ersten Reinigungsmittel auf Basis europäischer Pflanzen auf den Markt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
    In den Bieoäden sind oder Drogerien seit jeher Waschmittel ohne Palmöl enthalten.
  • Kommentar von Aurel Specker  (Auspec)
    Super Lösung.... Lieber absolut ineffiziente Landverschwendende Öle Benutzen als das Platz und Ressourcen-effizienteste Öl das es gibt... Ja, es braucht Regeln, Gesetze und Zertifikate, aber Palmöl ist eigentlich das umweltfreundlichste Öl überhaupt (sagt auch der WWF), wir brauchen einfach viel zu viel.

    Nun lieber Rapsöl dafür nehmen, was 5mal so viel Land benötigt ist nicht wirklich zielführend!!!
  • Kommentar von Charles Halbeisen  (ch)
    Ich habe noch nie gelesen, dass Waschmittel in der Regel Palmöl enthalten. Sicher nicht Textilwaschmittel. Es soll SRF doch bitte zeigen, dass die 3 meist verkauften Textliwaschmittel Palmöl enthalten. Das würde mich doch sehr erstaunen. Ist das ein Werbe-Gag?
    1. Antwort von Johannes Rösinger  (JohMuc)
      https://www.greenpeace-muenchen.de/index.php/gruppen/wald-papier/urwald/539-palmoel.html
    2. Antwort von Astrid Meier  (Swissmiss)
      Viele Waschmittel enthalten Palmölderivate. Unter Umständen werden die einzelnen Derivate unter anderen Bezeichnungen aufgeführt, um das enthaltene Palmöl zu vertuschen. Versuchen Sie‘s mal mit codecheck.info
    3. Antwort von Michel Koller  (Mica)
      Palmöl wird in seine Komponenten aufgespalten und neu gemischt. So entstehen Substanzen, welche anders heissen aber in Palmöl ihren Ursprung haben können. Decyl, Cetearyl, Lauryl, Cocos etc.. Sodium Cocoate hat es bspw. im TOTAL Waschmittel und wird oft aus Palmkernöl hergestellt.
    4. Antwort von michael ruf  (chilibang)
      ich hab ein bisschen nachgelesen... da steckt mer palmöl drin als mann/frau sich vorstellt.
    5. Antwort von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
      Oder eine Verschwörungstheorie?