Zum Inhalt springen
Inhalt

Köhlerei im Entlebuch «Köhlernächte» oder wie aus Holz Kohle entsteht

Im Film «Köhlernächte» zeigt Filmer Robert Müller die letzten verbliebenen Köhler in Romoos bei ihrer Arbeit.

Legende: Audio Reise in die Welt der Entlebucher Köhler abspielen. Laufzeit 03:39 Minuten.
03:39 min

Noch bis vor kurzem war die Holzköhlerei – die Produktion von Holzkohle – in ganz Europa sehr verbreitet. Ausserhalb des musealen Umfelds ist das Handwerk der Meilerköhlerei heute in ganz Westeuropa nur noch im luzernischen Entlebuch, in der Waldlandschaft um Bramboden, lebendig. Über die Köhler von Romoos hat der Luzerner Filmemacher Robert Müller einen Film gedreht.

Köhlerei im Entlebuch

Das Handwerk kam im frühen 18. Jahrhundert in die Gegend. Heute köhlern die noch neun aktiven Köhler im Entlebuch zwischen 80 und 100 Tonnen Holzkohle. Bei einigen Bauern macht die Köhlerei bis zu einem Viertel des Einkommens aus. Die Kohle wird als Grillkohle verwendet oder als Zusatzfutter bei der Schweinezucht oder für japanische Teerituale.

Geheimnisvolles Handwerk

Die Köhlerei habe ihn schon als Kind fasziniert, sagt Robert Müller. «Die rauchgeschwängerte, düstere Szenerie im Wald, der geheimnisvolle Akt des Kohlebrennens, der Köhler selbst und das Spiel mit Feuer und Rauch faszinierten mich damals und faszinieren mich bis heute.» Mit seinem Film wolle er diese unbekannte und exotische Welt für ein breites Publikum erlebbar machen.

Der Film hat meditative Teile, dann, wenn man den Leuten einfach nur bei ihrer harten Arbeit zusieht. Manchmal geht aber auch richtig die Post ab.
Autor: Robert MüllerRegisseur

Während fünf Jahren arbeitete Robert Müller an seinem Film. Aus den 300 Stunden Rohmaterial ist ein 90-minütiger ruhiger Film entstanden, der den langen Weg vom Holzen bis zur fertigen Kohle erleben lässt.

«Köhlernächte» kommt am 11. Januar in die Kinos. Am 7. Januar zeigt das Kino Bourbaki in Luzern in Anwesenheit von Robert Müller und Entlebucher Köhlern eine Vorpremiere.

Filmcrew an der Arbeit
Legende: Die Filmaufnahmen dauerten fünf Jahre. Ab dem 11. Januar läuft «Köhlernächte» in den Kinos. zvg

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willi Tschopp (Willi Tschopp)
    Ich bin beglückt von diesen Erfolgsmeldungen zum Thema Köhlerei im Entlebuch und zu diesem angekündigten Film. Ich bin seit vielen Jahren schon Fan der Köhlerei und dessen Begleitveranstaltungen die Jahre hindurch und ich habe schon diverse Aktivitäten besucht, welche von Doris Wicki mit Ihrer grossen Fachkompetenz begleitet wurden, immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis. Vielen Dank auch für die Website mit den vielen interessanten Inputs zur Köhlerei Romoos.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen